Hinweis: Diese Webseite finden Sie künftig unter: www.audisana.ch und die Angaben dieser Webseite sind ohne Gültigkeit!.
Sie werden automatisch weitergeleitet.

Hörgeräte AHV Pauschale für zwei Ohren – Neu ab 1. Juli 2018

Hörgeräte AHV Pauschale für zwei Ohren gilt neu ab dem 1. Juli 2018. Bislang zahlte die Alters- und Hinterlassenenversicherung Rentner oder Rentnerinnen lediglich einen Anteil an ein Hörgerät. Neu zahlt die AHV-Sozialversicherung eine binaurale (beidseitige) Hörgeräte-Pauschale. Dieser Beschluss wurde vom zuständigen Departement des Innern (EDI) in einer Verordnung in Kraft gesetzt.

Hörsysteme Kostenbeitrag von CHF 1237.50 Fr. für AHV Rentner 

Der Hörgeräte Kostenbeitrag beträgt neu 1237.50 Fr. inkl. MWSt. (Schweizer Franken) für AHV Rentner. Zwei Hörgeräte und Dienstleistungen auf eine Dauer von fünf Jahren, wie das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) am Dienstag schrieb. Die neue Kostenübernahme der AHV Versicherung gilt ab Juli 2018.

Hörgerätepauschale von 630 Fr. für ein Ohr eines Pensionierten bleibt

Die Hörgerätepauschale von 630 Fr. für ein Ohr eines Pensionierten bleibt bestehen. Diese gilt seit 2012.

Hörgeräte im IV Besitzstand in der Rente

Wer seine ersten Hörgeräte im Erwerbsleben benötigte, erhielt diese von der IV (Invalidenversicherung). Dank einer Klausel im Schweizer Gesetz, welche den sogenannten «Besitzstand» regelt, erhält jemand im Nachhinein auch wenn er bereits in Rente ist, Hörgeräte über die IV. Die IV zahlt zwar lediglich alle 6 Jahre eine Kostengutsprache, jedoch eine Pauschale von 840 Fr. für ein Ohr (monaural) und 1650 Fr. für beide Ohren (binaural).

Schweizer Parlament forderte im September 2017 höhere Beiträge für Hörgeräteträger der AHV

Das Schweizer Parlament forderte im September 2017 höhere Beiträge für Hörgeräteträger in der AHV. Zu diesem Zweck bedarf es einer Verordnungsänderung.

Mit der überwiesenen Motion vom Ständerat sollte der AHV-Beitrag an Hörgeräte an jenen der IV (Invalidenversicherung) angeglichen werden. Dabei ging das Parlament auf den Antrag von Sozialminister Alain Berset ein, wonach die AHV wie bei anderen Hilfsmitteln auch drei Viertel des IV-Beitrages übernehmen soll.

Damit soll den unterschiedlichen Sinn und Zwecken von AHV und IV Rechnung getragen werden. Die AHV als Rentenversicherung soll den Lebensstandard halten und die IV als Eingliederungsversicherung die optimalen Voraussetzungen um am Arbeitsplatz zu bestehen. 

Trotz Mehrkosten für die AHV Versicherung, könne der Bundesrat die Motion akzeptieren, sagte Berset damals im Rat.

Hörgeräte Expertise von Ohrenarzt (HNO/ORL)

Nach wie vor muss ein Ohrenarzt (HNO/ORL)den Bedarf für zwei Hörgeräte in einer Expertise feststellen. Es muss ein relevanter Hörverlust auf beiden Ohren vorliegen, welcher mittels Hörtest geprüft wird und einen bestimmten Hörverlustgrad aufweist.

Phonak Hörgeräte sind AHV abrechnungsberechtigt und METAS geprüft und zugelassen

Phonak Hörgeräte sind AHV abrechnungsberechtigt. Diese wurden von der METAS (Eidgenössisches Institut für Metrologie) geprüft, getestet und werden bei bestehen zum Verkauf zugelassen.

Für Fragen und Auskunft zur neuen Pauschale stehen wir Ihnen gerne unter Telefon 044 830 00 83 zur Verfügung.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.